Copyright 2018 - Geschichtsverein Buchschlag

Veranstaltungen


31.01.2018

Vortrag: Philipp Gutbrod, Die Mathildenhöhe Darmstadt - Unesco Weltkulturerbe? Gemeindesaal der evangelischen Versöhnungsgemeinde Buchschlag, Buchweg 10. 20:00 Uhr.

 

18.04.2018

Vortrag: Prof. Hartmut Scheible referiert über Ricarda Huch.

Gemeindesaal der evangelischen Versöhnungsgemeinde Buchschlag, Buchweg 10. 20:00 Uhr.

17.06.2018

Offene Gärten, der Geschichtsverein Buchschlag feiert sein 10jähriges Bestehen.


  5.Februar,

  7.Mai,

  6.August,  

  5.November

Jour fixe des Geschichtsvereins Buchschlag, im Restaurant „Ursprung“, Buchschlager Allee 4, ab 19:30 Uhr, Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen

 

 

 

Newsletter
______________________

Mitgliederversammlung

Am 4.10.2017 fand satzungsgemäß die Mitgliederversammlung des Geschichtsvereins Buchschlag statt. Es waren 21 Mitglieder zugegen. Es erfolgte ein Rückblick auf Aktivitäten des Geschichtsvereins im vergangenen Jahr. Die Kassenwartin Bettina Otto berichtete über die Finanzen. Es folgte die Feststellung der ordnungsgemäßen Kassenführung durch die Kassenprüferin Frau Kögel-Hildebrandt. Der Vorstand wurde entlastet.

Rund um den Schneckenbrunnen

Sehr froh waren wir über die Unterstützung der Volksbank Dreieich, die mit mehreren Mitarbeitern bei der Herrichtung des Straßheim-Gartens Hand anlegten. Kim Bagus leitete den Einsatz der Bankangestellten und trotzte dem widrigen Wetter, so konnte das Unkraut entfernt und die Bänke und der Brunnen gereinigt werden. Auch wurde fürs kommende Frühjahr gesorgt und Krokusse gesetzt. Die Offenbach Post berichtete in diesem Zusammenhang über zunehmenden „Vandalismus“ am Straßheim-Platz, da kam die Unterstützung der Volksbank Mitarbeiter beim Herbstputz im Oktober gerade recht.

Auch 2018 hoffen wir auf Unterstützung bei der Pflege des Grundstücks und dem Erhalt des Schneckenbrunnens und wünschen uns, dass alle Buchschlager mit diesem Grundstück so umgehen, als wäre es ihr eigenes.

Nachrichten aus dem Archiv

Ende Oktober haben der Geschichtsverein Buchschlag und die Freunde Sprendlingens einen gemeinsamen Vortragsabend in der Stadtbücherei Sprendlingen veranstaltet. Anlässlich des 40. Jubiläums der Stadt Dreieich setzten die Geschichtsvereine ihre Zusammenarbeit der letzten Jahre fort und widmeten dem ersten Bürgermeister Dreieichs, Hans Meudt, einen gemeinsamen Vortragsabend.

Als vor 40 Jahren Dreieich gegründet wurde, war der Zusammenschluss der fünf Orte, Buchschlag, Sprendlingen, Dreieichenhain, Götzenhain und Offenthal zunächst sehr umstritten - zu unterschiedlich war ihr Charakter und ihre Geschichte. Althergebrachte Animositäten wurden seit jeher gepflegt und nun sollten alle zusammengehören!

Dieser schwierigen politischen Aufgabe sah sich Hans Meudt gegenüber, dessen Karriere 16 Jahre zuvor als Bürgermeister von Buchschlag begonnen hatte. Entschlossen und bürgernah nahm er die Herausforderung, die neue Stadt Dreieich zu gestalten, an. An seiner Person sollte dargestellt werden, wie es zu dem Zusammenschluss der fünf Orte kam und wie es dem katholischen Christdemokraten aus Buchschlag gelingen konnte, die erste Bürgermeisterwahl der neuen Stadt Dreieich zu gewinnen.

Holger Klemm lobte in der Offenbach Post das Engagement der Geschichtsvereine, die den zahlreich erschienenen Zuschauern einen informativen und unterhaltsamen Abend bescherten.


„Gemeinsam ein Denkmal erhalten – Buchschlag und der Denkmalschutz“

Mit seinem Vortrag „Stadtbausteine“ beendete Prof. Christoph Mäckler die Vortragsreihe des Geschichtsvereins Buchschlag, in der Wissenschaftler, Architekten und Bauherren zu Wort kamen, um unterschiedliche Themen des Denkmalschutzes und der unter Einzel- und Ensembleschutz stehenden Villenkolonie zu beleuchten. Es standen Aspekte der Stadtplanung in heutiger Zeit im Mittelpunkt. Hierbei spielt die Ästhetik eine ebenso bedeutende Rolle wie pragmatische Überlegungen. Was nutzt das schönste Bauwerk, wenn die Umgebung verunstaltet ist! Die Gestaltung des öffentlichen Raumes ist für das Wohlbefinden des Menschen in hohem Maße verantwortlich, das gilt für Arbeitswelten, Kulturräume, Wohnorte und Naherholungsgebiete.

Christoph Mäckler warb für ein modernes Verständnis der Stadt, das auf einem ausgeprägten historischen Bewusstsein gründet. „Jede Architektur beginnt mit der Geschichte des Ortes. Daraus entwickeln wir alles.“

Dieses Credo Mäcklers wäre auch ein guter Grundsatz für die behutsame Weiterentwicklung der Villenkolonie Buchschlag, die Zeugnis ablegt für eine bedeutende Architekturbewegung am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Die vielfältigen Bauaktivitäten, Renovierungen, Anbauten und Neubauten heute müssen sich im Kontext eines denkmalgeschützten Ensembles an ihrer städtebaulichen Qualität messen lassen.

Gefordert sind Baubehörden und Denkmalschutz, um die behutsame Erweiterung des Kulturdenkmals Buchschlag zu gewährleisten.

Adventstee des Geschichtsvereins

Der diesjährige Adventstee des Geschichtsvereins fand in der Hainer Trift 24. Im Hause von Audrey Delphendal und Paul Filmore statt, zum Dank für ihre besondere Unterstützung erwartete die geladenen Gäste eine charmante Gastgeberin, Kaffee, Tee und Gebäck. Peter Kienert gab in vollendeten Frankfurterisch: „Der Christbaamständer“ von Ferdinand Happ zum Besten.

Kommende Vorträge und Veranstaltungen 2018

Am 31. Januar bereits wird Philipp Gutbrod, Direktor des Instituts Mathildenhöhe Darmstadt, eine Vortrag über die Bewerbung als Welterbe halten. In Abkehr vom Historismus entwickelte sich ein ganzheitliches Modell modernen Lebens um 1900 auf der Mathildenhöhe. Dazu zählt ebenfalls die im Rahmen dieser Bewegung entstandene Villenkolonie Buchschlag.

Am 18. April wird Professor Hartmut Scheible im Rahmen Buchschlager Autoren über Ricarda Huch referieren, über die er gerade ein Buch schreibt.

Am 17. Juni ist es dann wieder soweit: Buchschlags Offene Gärten 2018. Der Geschichtsverein feiert sein 10jähriges Bestehen.

Am 9. September findet der Tag des offenen Denkmals landesweit statt. Sein Motto: „Sharing Heritage“.

Bitte merken Sie sich vor: Jour fixe im Ursprung, am 5. Februar, 7. Mai, 6. August und 5. November

Wir freuen uns Sie dort zu sehen

Ihre Isabel Schilling, Dr. Dorothee Kaltenbach, Kim Bagus, Carlo Dammann, Bettina Otto, Christel Thomsen

Dreieich 03.01.2018

[powr-button id="d84aa788_1491381504360"]